Quit your job and go traveling :)

... with a small blue car around the world

 
08November
2018

Mal kurz ans Meer

Wir sind inzwischen so nah am Meer, 
dass wir es schon fast riechen können ;) ..

Natürlich müssen wir vor unserer Weiterreise
Richtung Spanien kurz dort vorbei...

Die Franzosen sind ja da schon etwas
gemein, 
an JEEDEEEM Parkplatz gibt es Höhebarrieren
dass wir Camper nicht reinkommen :O ...

Hätten wir das Surfbrett nicht auf dem Dach,
wären wir fast überall reingekommen, 
aber soooooo...

Naja, durch Zufall haben wir DEN
Parkplatz gefunden, bei dem die Barriere
offen ist....

HEE HEEE...
Klar, dass wir diese Chance nutzen
nur einen kleinen See mussten wir überwinden ;)

So können wir den Resttag am Meer geniessen :)
WUNDERSCHöN

Nur a bisserl kalt ist es schon :O



Aber für Christa`s Christstollen und einen heissen Kaffee gibt es immer Zeit :)



Die Nacht war etwas unruhig bei mir,
weil ich dummerweise noch einige Sachen
im Netz gelesen habe,
wie Camper auf einsamen Parkplätzen 
( genau wie wir gerade Parken sollte man auf keinen Fall parken )
ausgeraubt werden....
und ich nun auf jedes kleine Geräusch gehört habe :P.
Aber alles gut...
Sogar unser Surfbrett war noch auf dem Dach 
nächsten Morgen :) !

05November
2018

Der Fels an den Fingern...

Bei herrlichem Wetter sind wir also im ersten Klettergebiet
Buis-Les-Baronies im Süden Frankreichs
angekommen.

Da wir nur noch wenige Stunden tageslicht haben,
geht es natürlich sofort zur Wand :)

Nun ja, erstmal kurz noch zur Wand absteigen :P



Und so heisst es für den und den nächsten Tag,
"rum hängen am Fels" ;)

 


Wir sind mit unserem Büssle voll im Kletter-Trend :)

 

Anfangs hatten wir super tolles, warmes Wetter :)

 Weiter geht es in das nächste Klettergebiet Orgon so 1.5h Fahrt entfernt.
Das Wetter soll sich in den nächsten Tagen wieder ändern, darum müssen wir 
Gas geben!



Wir finden einen netten kleinen Parkplatz, 
den wir als Basislager umfunktionieren :)



Und auf geht es wieder an den Fels



Eine wirklich schöne Klettergegend und perfekt für uns Anfänger ;)

Am nächsten Tag sehen wir das schlechte Wetter schon kommen ...
aber nach 4 Tagen klettern sind wir auch für einen Relax-Regentag 
zu haben ;)



So können wir den Regentag am Abend gemütlich entgegen schauen

( die Sat-Anlage steht empfangsbereit ;) ... )

Um am Morgen dann wirklich Reeeeeggggeeennn.
Da bleibt Zeit um die letzten Köstlichkeiten aus der Heimat zu verschmatzen
yaaammmmiiiiii

Und wenn plötzlich das Bild weg ist... 
geht Michi auch bei Regen raus :P

So bleibt ein gemütlicher Tag mit viel TV, 
juppiiee... unsere Batterie macht das super mit!

Und für Geschenke auspacken bleibt auch noch Zeit :)

Da das Wetter nicht mehr besser wurde, 
haben wir uns entschieden weiter zu fahren..

Da wir mal wieder eine Dusche bräuchten und
wir im Kletterfieber sind :P ... sind wir auf die Idee
gekommen, wir könnten ja in eine Kletterhalle gehen.
Da gibt es ja alles was das Herz begehrt.

Yeahh.... mal wieder bisserl klettern
und danach gibt es die
ersehnte Dusche :)




Und die Nacht können wir, 
dank unser super cooles Autole,
direkt vor der Halle verbringen

Ja, die ersten Tage haben schon mal
gut geklappt bis jetzt :) .....

 

02November
2018

Die ersten Kilometer sind gefahren

Nachdem wir erstmal noch kurz Jack`s Sachen in Winterthur
ausgeladen haben, 
gönnen wir unserem Büssle noch eine kurze Wäsche.

Wir wollen ja sauber unsere Reise beginnen ;)



Unser erstes Ziel soll Südfrankreich sein,
dort gibt es tolle Klettergebiete, 
die auch für uns Anfänger geeignet sind.

Wir fahren einfach drauf los...
brrrrrrrrrrr....
hoffentlich finden wir die Sonne noch...



Nach einer ruhigen Nacht kurz nach der französischen Grenze,
......ok, das Foto des ersten Abends wieder im Bus
muuuussss einfach hier herrein....

sind wir weiterhin auf der Suche nach der Sonne ;) ...
brrrrrrrrrrrrrrr



Ein kleines Malheur ist uns auf der Fahrt auch passiert...
Wir haben nämlich diese super coole Erneuerung in unserer
Fahrerkabine,
den Wasserkocher.
Der erlaubt uns während der Fahrt Kaffee zu kochen,
hee heee



Doch bevor Jacks Daumen nach oben ging,
ging es erstmal nach unten...
Und zwar mit dem Kaffee, der eine ziemlich 
Drecklerei hinterlassen hat...



Eiii eiii eiii...
Schuld war allerdings nicht der Wasserkocher,
der seinen Job wohl zu gut gemacht hat, 
sondern der Tonbecher,
der einfach beim Eingiessen einen mega Sprung
bekommen hat ...



Da kriegt man auch Panik
wenn der Becher bis obenhin
voll kochendes Wasser ist und plötzlich läuft es überall 
herraus :P
... und das bei voller Fahrt auf der Autobahn.

Aber gemeistert...  :)
Und der zweite Versuch mit neuem Becher war dann
ein voller Erfolg :)



Jaaa... so ist das. 
So fahren wir und fahren wir... 
und tatsächlich kurz vor unserem Ziel dem Kletterfels 
kommt siiiiiiieeee...
die Sonne ist da und wie waaaarrrmm das gleich ist :)

Jaa.. das Busleben hat wieder begonnen :)

 

01November
2018

Wir sind wieder unterwegs III - Überwintern auf den Kanaren

Sooooo...... nun sind wir also wieder unterwegs :)

Es wurde auch höchste Zeit, 
denn im Allgäu wurde es bereits ( kurzzeitig ) Winter 



Jupiiieeee.... so haben wir noch die Gelegenheit bekommen
unseren Schneemann zu bauen :)

Die Heimat haben wir übrigens in vollen Zügen genossen!

Sei es mal für kurze Zeit wieder all die Leckerein zu geniessen



Oder sich in der Allgäuer Bergwelt etwas auszuleben...

 

Aber fleissig waren wir auch :)
Das Büsslein bekam etwas Pflege und neue Reifen
und
es gibt ein bisschen mehr Gemütlichkeit an Board
mit einem neuem Boden 
( oh, es gibt garkein Bild bis jetzt :O )
einer neuen Deckenfarbe
und für mich
eine SatSchüssel mit TV,
yeeaahhhh



Eine neue Monsterbatterie haben wir uns auch geleistet :).
Wir sind ja schliesslich nun nicht mehr in Griechenland unterwegs und 
wissen nicht
wie das so mit den Sonnenstunden aussieht...



So vergeht die Zeit wie im Flug und schon heisst es wieder...

EINPACKEN,
ES GEHT WIEDER LOOOOOOSSS :)

Da wir ja nur bedingt Platz in unserem Büssle haben, 
überlegen wir uns vorher Mottos, 
was wir in der Zeit machen wollen.
Alles geht nun mal nicht...

Und diesmal steht KLETTERN und WINDSURFEN auf dem Programm :).

Also alles verstauen...



Erstaunlicher Weise sind wir dieses Mal ohne Stress und eigentlich
gut organisiert unterwegs.
Wir haben auch kein Zeitdruck... 
die Fähre auf die Kanaren geht erst am 1. Dezember,
so haben wir genügend Zeit um nach Südspanien zu kommen.

Alles passt rein, 
allles verstaut.
Uiii... es kann also loooooosss gehen :)



Donnerstag, 01. November 2018:
Das blaue Büsslein Team startet
pünktlich nach Plan wieder durch :)




Kilometerstand:



Die Runde III kann beginnen !!

Motto diesmal:

ÜBERWINTERN AUF DEN KANAREN
MIT
KLETTERN, WANDERN UND
WINDSURFEN



Wir hoffen auf eine tolle Zeit und allzeit gute Fahrt :)

 Danke an Alle,
die uns mit tollen Geschenken und leckerem Essen das
Allgäu und die kommende Reise
versüsst haben / versüssen werden
:) !!

 

23Sept
2018

Dieses Wetter...pffffffffffffffffffff

Das Wetter hat sich gewendet :*( ...

KKKKKKAAAAAAAAALLLLLLLLLLLLLTTTTTTTTT
Es ist sogar von leichtem Schneefall die Rede...



Brrr.. nicht so gut für uns und
unsere blaue unisolierte Blechkammer :P ...



Also ab auf dem Camping
und Heizlüfter an und verwöhnen lassen :)



GEEHHT DOCH !
Es wird an der Zeit wieder Richtung Süden zu fahren,
aber davor gibt es Heimaturlaub :) :) :) !


Darum möchte ich mich hiermit schon mal 
von der RUNDE 2 verabschieden!!
Wir haben jetzt noch ein paar Tage bis wie wieder in Deutschland sind
und werden vermutlich,
sofern das Wetter es zu lässt...
........wandern, wandern oder wandern :).

Die Bilder würden sich wiederholen....
Also, SENDEPAUSE :)

Danke an Alle die mit uns gereist sind und
wir werden Anfang November,
wenn alles klappt,
RUNDE 3
starten :)

Soviel sei gesagt, 
es geht RICHTUNG Süden und Kanaren :)
zum klettern und windsurfen !!

WIR FREUEN UNS SEHR !!!
DANKE....

Liebe Grüsse 
Michaela & Jack


21Sept
2018

Slowakei -- Niedrige Tatra

Nach der hohen Tatra sind wir nun in die
niedere Tatra ( Nizke Tatry )
hinüber gezogen.



Auf einem Parkplatz
an der Bergbahn Demänovska Dolina
können wir die nächsten drei 
Tage /Nächte stehen.



Eine Gratwanderung steht auf dem Programm.
Da das Wetter für den Tag darauf
besser ausschaut wie am kommenden Tag
beschliessen wir wieder erst einmal
eine kleine Wanderung zu machen.

Wir wollen auf den Berg "Sina",
den wir vom Parkplatz aus sehen können...
Am Grad entlang sollte es eigentlich hoch gehen..
Doch der Grat ist ein Wald, 
so stapfen wir mal wieder am Hang durch den 
Wald... 



Wie oft ich in den letzten Wochen über
Baumstämme geklettert bin, ppfffff ;)

Was noch anstrengend ist,
sind so kleine Mückchen,
die in Massen hier rum
surren..
Wir wissen garnicht genau was das ist, 
zumindest haben sie manchmal Flügel und manchmal nicht..
oder verlieren sie nur ziemlich schnell..
und ich meine gesehen zu haben,
dass die sogar Spinnenfäden ziehen können,
HHHMMMMM

Ausserhalb der Slowakei haben wir diese kleinen Viecher noch 
nie gesehen......




Naja, egalll... wir steigen weiter hinauf :)
Nach fast zwei Stunden sind wir dann kurz vor dem Berg,
doch eine ziemlich steile Klippe sagt uns
"Nein, hier geht es, für uns zumindest, nicht weiter" ...



Also beschliessen wir, mit der "Sina" im Hintergrund, 
auf dem Grat unsere wohlverdiente Pause einzulegen :)



Die Aussicht ist auch hier super gut...



So machen wir uns wieder auf den Rückweg....



Dank guter Vorbereitung

haben wir auch pünktlich zum Sonnenuntergang
wieder zum Auto zurück gefunden ;) 

Der nächste Tag startet dann wieder sssssseeehhhrrr frrüüühhh.
Wir sind mit bei den Ersten, 
die um halb neun mit der Gondel dem Gipfel entgegen schweben.
Diesmal wollen wir es anderst rum machen.
Mit der Bahn nach oben 
und dann über den Grat wieder nach unten.

Der bekannte Berg heisst Chopok.



Also an die 200 Höhenmeter nach oben
und an die 1300 Höhenmeter nach unten 

AUUUFFF GEEHHTTTT`S 

Super Farben, nur der WIND ist mit seinen 70km/h 
eissig kalt :P



Die Gesichter rot geblasen :D

So wandern wir ein paar Stunden den Grat entlang
und trafen auf die ein und andere Gruppe
von Bergwohnern :)



Den höchsten Punkt unserer Wanderung haben wir auch geschafft


 



Und dann geht es herunter und herunter
und herunter...

Bääähh... 
langsam wird das ätzend :P

 

Nächstes Mal doch wieder nach oben anstatt nach unten laufen :P

Der Wald kommt allmählich wieder....



Daaaaaaaaaa drüübbeenn siinnd wir lossssssssssss :) !!



So kommen wir, 
nach einer noch anstrengenden Abkürzung 
( manchmal sollte man einfach dem Weg folgen :P )
nach glaub ich 10h wieder am Auto an
( natürlich mit Pause, Fotos und Gondel usw... )

Ja, bisserl kalt,
aber schöne Wanderung!!

18Sept
2018

Der Berg ruft -- eendlich wieder :)

Heute stehen wir besonders gerne mit den ersten Strahlen der Sonne auf !



Der Berg ruft uns !!

Das Wetter ist gut und wir starten pünktlich um acht ( unser neuer Rekord ;) )
unsere Tour.



Nochmal zum Mitschreiben ;) ...
Parkplatz Seilbahnstation "Tatranska Lomnica" 
zum See "Zelene pleso"

weiter auf den Gipfel des Berges "Velka Svistovka", 
zur Bahnstation Skalnate pleso
und dann mit der Gondel wieder hinunter

zu unserem Basislager zurück ;) ...

Insgesamt 1100 Höhnenmeter rauf, 16km und 300 Höhenmeter runter.

Los geht`s auf einem bequemen Weg mit toller Aussicht

 
Den Berg immer vor Augen geht es stetig vorran



Nach ein bisschen mehr als drei Stunden sind wir dann am See angekommen

Herrlich !! :D



Nach einer kurzen Pause geht es weiter,
nun werden die Wege immer steiniger und
wie schon im Internet gesehen kommen die Ketten und 
Hände zum Einsatz....



Runter hätte ich hier nicht wollen :P,
hoch ist doch angenehmer
( deswegen sind wir auch so rum gelaufen,
gute Vorbereitung, Michi !! )



GESCHAFFT !!

Steinig, aber ohne Ketten geht es im Zick Zack immer immer weiter
nach oben...



Aber die Aussicht ist super toll !



Und dann nach etlichen Steinen und Kurven,
ist der Gipfel plötzlich gaaannzz nahe 



GESCHAFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFTTTT !!!
Es ging erstaunlich gut, für keine Bergübung die 1100 Höhenmeter...
JUPIEE YEAAA



Die verdiente Gipfelpause



Leider ist das Wetter nicht mehr ganz so klar wie angekündigt,
aber was solls,
Hauptsache TROCKEN :)




Weiter geht es, über etliche Steine hüpfend, zur Bergstation
die 300 Höhenmeter noch nach unten



Und dann nach einem langen Tag ist sie in Sicht



Wir haben es fast geschafft :)



An der Station wollten wir eigentlich noch ein XXL HotDog essen,
doch das Restaurant war zu



Und ich wollte noch einen Blick auf den zweit höchsten Berg der Tatra werfen.
Doch die Seilbahn hätte selbst von hier oben noch 27 Euro gekostet, 
PPPPFFFFFFFFFFFFFFFF... nee nee.... das ist eindeutig  zu viel !

Ausserdem hätte man eh nix gesehen



Also nur ein Ticket für 16 Euro nach unten gekauft 
und ab geht es gemütlich Richtung Tal



Und dann haben wir wieder unseren kleinen blauen Büsslein vor Augen..
Wer findet ihn :) ????



Das Fazit zum Schluss.

Tolle, abwechslungsreiche Wanderung, 
auf steilen, steinigen, aber super ausgebauten Wegen,
die trotz einigen Leuten 
SPPPPPAAAAAAAAAASSSS gemacht hat :)

Heute sind wir nun den dritten Tag auf dem Parkplatz hier
und wollen nun auf zur niederen Tatra...


Bis dahin !!

17Sept
2018

Slowakei - Hohe Tatra

Vorne weg...

Wir sind diese westlichen Temperaturen nicht mehr gewöhnt ;) ....


Lass uns zurück nach Griechenland ;)
..... haben wir in den letzten Tagen des öfteren gedacht :P

Ja, die hohe Tatra haben wir vom Paradies
aus ja schon in der Ferne erkennen können..



Nun also ab in die Berge,
juppiieee yeaahhh :)
.. wir haben sie ja schon etwas vermisst !!



Die Hohe Tatra ( Vysoke Tatry )

Auf dem Liftparkplatz Tatranska Lomnica
haben wir ein nettes Plätzchen für die nächsten Tage gefunden.
Hier wird das stehen der Camper akzeptiert



und wir sind bei weitem nicht die Einzigsten ;)

Geplant ist eine grössere Wanderung vom Parkplatz zum See "Zelene pleso"
weiter auf den Gipfel des Berges "Velka Svistovka", 
zur Bahnstation Skalnate pleso und dann mit der Gondel wieder hinunter
zu unserem Basislager ;) ...
Insgesamt 1100 Höhnenmeter rauf, 16km und 300 Höhenmeter runter.
Da wir vorher keine Berge zum üben hatten,
schon was anständiges so aus dem nix herraus ;).
PUHH.. hoffentlich schafft das die Michi :P

Am nächsten Tag war der Berg in Nebel, 
und wir beschliessen uns 
eine kleine AufwärmTour zu einem Wasserfall zu machen..



War auch ganz nett :)

Aber auch ziemlich gefährlich :P



Ein kleine Pause in den Wolken, dann geht es wieder zurück



Zum Abendessen gibt es dann ein leckeres saftiges Steak 
als Stärkung :)

14Sept
2018

Schluchten, die XXX-ten

Unsere Reise durch die Slowakei geht weiter...

Und nun müssen wir uns schon fast entschuldigen!!

Die Bilder wiederholen sich allmählich,
wir sind nämlich nun im
Nationalpark "Paradies"
( NP Slovensky Raj )

angekommen und wie sollte es anderst sein,
es geht mal wieder
durch ein paar Schluchten :O.

 

Aber diese hier sind sehr lustig zum laufen,
denn es geht mit Leiter, Steigen und Stegen
am, über und durch den Fluss :).

Macht Spass!

Hier eine kleine fotografische Zusammenfassung:

Es geht durch grosse und kleine Schluchten, 
aber das Prinzip bleibt immer das Gleiche....
rauf, rüber, durch oder runter :)

Das Lustige ist,
dass diese Schluchten oft
"Einbahnstrassen" sind :),
man muss sich also schon vorher etwas informieren, 
dass man nicht plötzlich vor dem STOP steht

So wandern wir durch den Park

über Stock und Stein

manchmal gemütlich am Fluss entlang

manchmal auch hoch oben..

Zwischndrin läuft die Michi etwas schneller wenn man sie etwas treibt ;)



und der Stein wird hier einfach etwas abgestützt...

Schlussendlich gibt es noch ein Regenguss, puuhhhh

Aber zusammenfassend... 
Spassige Wanderungen, man fühlt sich rundum sicher,
........haben sie echt super gemacht :)

Abends dann der verdiente Kaffee...

 

und natürlich wie fast jeden Tag,
ein leckeres Abendessen :)

Achja, ein bisschen gemütlich hatten wir es natürlich auch
und haben hier am See etwas relaxt..


Der hat einfach zuuuu gut ausgesehen :)
Was für ein schöner Platz für die Nacht!

Liebe Grüsse

11Sept
2018

Nationalpark-SlowakischerKarst

Nun sind wir also in der Slowakei :)

Da wir anfang Oktober für einen Besuch in der Heimat sein wollen,
bleiben uns also ein bisschen mehr als zwei Wochen Zeit um 
dieses Land zu erkunden...

So schnuppern wir einfach ein bisschen in die Nationalparks
hinein :) !

Ein Anfang macht der Nationalpark
"Slowakischer Karst".



Dieser Stein gibt es angeblich nirgendswo anderst auf 
der Welt, aber wir haben nicht herausgefunden,
ob es an dem "Slowakisch" liegt oder wirklich am Karst ;).
Schliesslich gibt es den Allgäuer Stein auch bloss im 
Allgäu, oder ;) ?!

Egal, wir haben gelesen, 
als Tourist geht man in die Klamm Zadiel.
Also machen wir das auch :).

Eine schöne kleine Runde heraus gesucht, 
einen Parkplatz direkt davor perfekt für die Nacht
und schon geht es auf ....



Es ist ganz nett, 
leider geht da eine Teerstrasse direkt durch die Klamm
und das haben wir Kletteraffen ja nicht so gerne ;) ...
So war es eher ein netter Spaziergang.



Wir machen eine Runde noch nach oben, 
was uns besser gefallen hat, 
da schauen die Felswände richtig schroff aus



Jack hat noch eine Burg in der Nähe gefunden
und hat die Wanderung etwas ausgedehnt 
( "ich geh mal kurz noch zu der Burg" ...
  und nach einer Stunde: "oh, bin jetzt erst angekommen,
war doch mehr anstrengend als gedacht" :P )
Zum Glück ist Michi davor schon wieder zum Auto abgebogen !

Aber die Fotos schauen schön aus:



Fazit: Nicht unser Highlight aber eine nette kleine Wanderung!

10Sept
2018

Drei Tage Ungarn - Die 25km Höhle, jetzt sind wir drin...

Nach unserer weniger erfolglosen Tour der tausend Höhleneingänge, 
wollen wir nun doch zu einer der öffentlichen Zugänge dieser 25km Höhle....

Einmal gibt es ein Eingang auf der slowakischen Seite,
dort kann man eine Bootstour durch die Höhle machen,
der andere ist auf der ungarischen Seite.

Da die Bootstour lustiger klang, geht es also nun auf, 
in die

Slowakei



Doch leider hatte dieser Eingang zu... also wieder zurück nach Ungarn und 
ennddlliiccchh, für rund fünf Euro, auf in die Höhle :)



Wahnsinn wie gross hier alles ist...



und alles bestens ausgebaut, sogar mit Beton-Gehweg :P



Sogar Konzerte veranstalten sie in der Höhle..
Wir bekamen ein kleines Testkonzert ;)

 

Hat sich wirklich gelohnt!

SOOOOOOO...
nun aber auf in die 
Slowakei......

 

09Sept
2018

Drei Tage Ungarn - Die tausend Höhlen

Eigentlich wollten wir ja durch Ungarn nur
kurz durchfahren,
aber "eigentlich" ist ja nie so,
wie es dann wirklich ist ;) ....

Auf meiner Wanderkarte habe
ich nämlich das hier gefunden:



Die Höhlen gehören vermutlich zu einer 25km Höhle,
die sich entlang der Grenze
Ungarn-Slowakei schlängelt...
Die gehört sogar zum UNESCO Weltnatur Erbe.
Es gibt zwei öffentliche Eingänge, natürlich mit Führungen,
aber wir mögen doch viel lieber selber erkunden :) :) :)

A-L-S-O:
Das schreit förmlich nach einer "kleinen" ( eher grossen ) Wanderung :)

Nun auf, in den Aggteleki Natur Park, ganz im Norden von Ungarn



Und jetzt müsst ihr Tapfer sein...
denn wir haben fasssst alle diese Höhlen angeschaut...
Hmmmmm....
angeschaut ist übertrieben,
denn wir konnten in keine Einzige wirklich hinein...
Dazu braucht man nämlich immer ein Seil,
und das liegt natürlich in Deutschland :*( ...

Nun ja, hier EINIGE Bilder der Eingänge.....

 



Egal ob gross oder klein....
es geht immer erstmal ein paar Meter senkrecht in die Tiefe,
brrrrrr
( sogar der Haken wäre schon da gewesen :*( ) 
 

Und in die Zwei wo man einfach so reinlaufen könnte,
war der Eingang verschlossen..

So wurde aus der "HöhlenTour",
eher eine nette Waldwanderung.



Mein Lieblingsbild ist das hier :)



Auch schön...
obwohl wir ja schon etwas entäuscht wegen der Höhlen waren :*( ....


Zumindest die Füsse waren am Abend müde und die Schuhe
haben schön bunt ausgeschaut ;)



War trotzdem ein schöner Tag !

07Sept
2018

Letzter Programmpunkt von Rumänien: Die Kristalhöhle

Von unserem Campingplatz Besitzer haben wir den Tipp bekommen,
dass wir doch noch in die Kristall Höhle hier in der Gegend gehen sollen..

Also haben wir auf dem Weg nach Ungarn noch einen kleinen Abstecher gemacht
und ja, es hat sich echt gelohnt...

Mussten zwar etwas arbeiten ;) ....

Aber das Bergwerk / Höhle ist echt schön:



Mein Bob der Baumeister :)



Aber Zugführerin Michi hat uns gut wieder aus der Höhle herraus gebracht ;)



Lustiger kleiner Ausflug ;) ..... 



06Sept
2018

Die letzten Tage in Rumänien

Nach über einen Monat Rumänien 
sind wir nun kurz vor der Grenze
nach Ungarn und unser nächstes
Reiseland steht fest....


Die Slowakei 
( nein, nicht Slowenien .. )


Das uns noch unbekannte Land
präsentiert sich im Internet von seiner
besten Seite, so sind wir schon richtig
gespannt darauf, 
was wir dort erleben werden..

Die letzten Tage in Rumänien
verbringen wir auf einen Campingplatz...
vermutlich DER BESTE in ganz Rumänien.

Aus einem Tag wurden zwei und nun sind wir schon den
dritten Tag hier ;) ...
( Aber morgen... morgen soll es über Ungarn in die Slowakei gehen! )



Sauber, warme Duschen mit Warmwasser ohne Ende,
gutes Internet und ruhig...

Was will man mehr ?!

Dieses Glücksgefühl unter einer warmen Dusche zu stehen
nach ein paar Wochen "outback" ist der Hammer :).

Rumänien werden wir mit vielen tollen Eindrücken 
verlassen und können nur jedem Raten, dieses
Land einmal zu besuchen !!!






06Sept
2018

Eine Woche im Naturpark Arieseni TEIL 4

Die letzten Tage in dem Arieseni Naturpark wollten wir noch im Norden verbringen.



Also einmal rund herum und einen gratis-Camping mitten im Nichts gefunden
( also eine gratis Wiese wo camping erlaubt ist ;) )



Nachmittag haben wir noch eine kleine Wanderung zur

Cetatile Ponorului

EIne Höhle und das drum herum....
... das auch "Grand Canyon Rumäniens"  benannt wird :)



Da es ziemlich steil mit Drahtseil nach unten ging,
blieb Michi oben und Jack hat unten die Lage gecheckt...



Eine meeeggggaaa grosse Höhle :O

 

Dann ging es drum herum, zu verschieden Aussichtsplattformen...
festhalten.. es geht tieeeefff hinab ...



Wer findet uns :O ?!



Da die Stimmung im blauen-Büsslein-Team die letzten
Tage ein bisschen angespannt war,
haben wir uns für ein Michi-Freien-Tag entschieden
und Jack hat am nächsten Tag die 
geplante Wanderung alleine gemacht...
Es wäre eh ziemlich weit gewesen, und Michi ist etwas
langsamer unterwegs als Jack ;) ...

So geniesst Michi den Tag mit einer kleiner Wanderung 
und inmitten der Kuhherde 

 

Und Jack geht auf zur Garadene Schlucht !

   

Natürlich nimmt er nicht den kürzesten Weg dorthin und muss in jede Höhle 
kurz mal reinschauen :P ......



Abends hatten wir dann einen müden Jack und eine entspannte Michi...
So Stimmung wieder gut, 
wir haben uns wieder lieb :D

 Manchmal hilft nur ein Tag Auszeit.....

01Sept
2018

Eine Woche im Naturpark Arieseni TEIL 3

Weiter geht unsere Reise durch den Park.

Wir sind inzwischen im Dorf Sighistel angekommen,
wo wir einen super Platz für die Nacht finden.
Eine Flusswanderung steht morgen auf dem Programm !!



Auf dem Weg haben wir noch eine coole Höhle angeschaut,
die Poarta Bihorului
wir lieben es ja, wenn man da selber, ohne Führung rumkraxeln kann :).
Wir mussten zwar ein ganzes Stück bergab, 
aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt!
Diesmal hatten wir wieder eine Begleitung,
doch diesmal hat unser Leihhund keinen Namen bekommen,
schliesslich lag uns das Schicksal von Varti noch tief in den Knochen :O ...



Unten an der Höhle, sprechen die Bilder am Besten für sich.. ENJOY :)



Es geht nach oben...

Hündchen ohne Name wartet brav am Höhleneingang

wieder ein Tor zur anderen Galaxie :O ?! 
Gibts wieder Ausschlag für Jack :O ?!

wunderschön und KEINE Menschen :) !!



Eine super tolle Höhle.
Diesmal sind wir auch alle drei wieder gesund und munter oben angekommen
und das Hündchen bekam noch eine grosses Leckerli :) ...

Aber zurück zu unserer Flusswanderung.....
Die haben wir ( für uns ) frühzeitig begonnen...


Anfangs ging es noch in einem relativ breiten Tal
immer am Fluss entlang...
Bzw...
Rechte Seite vom Fluss,
rüber hüpfen,
linke Seite vom Fluss,
weider rüber hüpfen,
rechte Seite, linke Seite... usw..... :)

 

Rechts und links gab es immer mal wiede Höhlen,
in die wir natürlich immer reinkletterten um zu sehen
ob man da was erforschen kann :)....



Weit kamen wir jedoch fast nie...









Eine coole Pflanze...



Eine Höhle ist uns dann doch in Errinnerung geblieben!



Das Wasser wurde tiefer und der einzige Weg war durchs Wasser 
zu watscheln, 
ich wollte ja schon wieder umkehren,
das Wasser hatte sicher -1000000 Grad :P
Aber Jack meinte, 
ich soll weiter kommen, 
denn es LOHNT SICH...




Und ja... es hat sich gelohnt!

Die Höhle war voller Fledermäuse...
Echt wunderschön, die aus nächster Nähe betrachten zu können.
Eine tolle Erfahrung.
Wir blieben eine ganze Weile dort stehen und schauten
einfach nur den kleinen Kreaturen zu :)



Aber weiter geht der Weg...
Das Tal wurde nach hinten immer immer schmäler...



Bis wir schliesslich das Ende erreicht haben.



Noch ein Steinmännchen gebaut...





Und wieder zurück auf gleichem Wege...



Auf den letzten Metern gab es dann einen rieessssen Wolkenbruch
und wir wurden nass bis auf die Knochen... grrrrrr....

Doch dafür haben wir usneren eigenen privaten Regenbogen bekommen :)



Toll wars :).

Leider war die Ankunft am Auto nicht mehr ganz so toll...
Es war nämlich Samstag nun, 
und Samstag heisst in Rumänen irgendwo campen gehen.
Also hat sich direkt neben unserem Auto eine rumänische Grossfamilie niedergelassen.

Wir sind geflüchtet :P .......



30August
2018

Eine Woche im Naturpark Arieseni TEIL 2

Endlich steht wieder ein bisschen wandern auf dem Programm :D .

Auf der Karte finden wir einen Ort, der interessant klingt und die Fotos im Netz
schauen auch super aus. Irgendwelche gelben Berge oder so.....
Mehr haben wir aber im Netz nicht finden können.

Groapa Ruginoasa

Gleich eine kleine Wanderung ausgesucht und los gehts...
Schon im ersten Dorf bekommen wir Begleitung.
Ein süsses kleines Hündchen schliesst sich uns mal wieder an,
wir nennen ihn wie immer nach dem Ort wo wir sind ( Vartop ),
also Varti.
Ein bisschen scheu, er bleibt immer auf Abstand,
aber scheint den Ausflug sehr zu geniessen :)...

 

Angekommen an diesem Rugi-Dings,
gibt es etliche Touristen dort, die alle einen mühsamen
Aufstieg in Kauf genommen haben
und wir sind schon gespannt, was uns nun erwartet...

Nun ja,
im Endefekt ist es ein "Erdrutsch".

Schön anzusehen,
aber ich glaube für uns Alpen-Ländler jetzt nicht wirklich so das Highlight....



Varti hat sich brav ins Gras gelegt und wohl erwartet,
dass es nun ein Picknick gibt..
Leider hat er nicht bedacht,
dass er mit Deutsch/Schweizer unterwegs ist
und er starrte uns verwirrt an,
als die Wanderung weiter ging :D



Aber er begleitet uns brav weiter...
Da wir sahen, dass seine Augen immer kleiner wurden, 
legten wir kurzerhand oben auf dem Berg eine kleine Pause ein..

Da schlafen sie, heute meine zwei Männer ;)

Die Aussicht ist toll und wir laufen unsere Runde weiter



Varti wurde immer zutraulicher und lies sich zwischendrin sogar streicheln..

Leider änderte die gute Stimmung schlagartig, als wir an einem Berghof kamen,
an dem es andere Hunde gab.
Varti, eh vorsichtig lief gleich eine kleinen Bogen um den Hof.
Aber es half nix.
Es waren drei riesen Hunde frei und die stürzten sich auf unseren Kleinen.
Sie jagten Varti bis wir ihn aus den Augen verloren, der arme Kerl :*(.
Unser Herz zeriss es fast, als wir mit ansehen mussten, 
wie der kleine weisse Punkt, gejagt von drei fetten grossen Punkten
sich immer weiter in der Ferne verlor.
Schliesslich waren wir es, den ihn ins verdorben getrieben haben,
mmmmmmm....
Ab da an haben wir ihn nicht mehr gesehen
und hoffen ihm geht es gut und er hat 
wieder heil zurück in sein Dorf gefunden......

Unsere Wanderung ging alleine weiter :*(... 

Nach einer kleinen Pause kamen wir wieder an unseren Ausgangspunkt zurück.
Eine nette kleine Wanderung,
die als Highlight eher unseren kleinen Vierbeiner,
als diesen Erdrutsch hatte ;) .....




Varti, wir werden dich vermissen :)

 

29August
2018

Eine Woche kein Internet, eine Woche im Naturpark Arieseni TEIL 1

Jetzt hat der Blogeintrag etwas auf sich warten lassen...

Jaaaa,
wir dachten,
nach unseren bisherigen Erfahrungswerten,
es gibt ÜBERALL besten H+ Empfang....

Tja, aber eigentlich mit dem Eintritt in den
Natur-Park Arieseni
war auch unser Handyempfang weg...



So hiess es eine Woche, 
Welt - Welt - sein lassen
und die Natur dort zu geniessen :) 

Wir beginnen mit einem Highlight des Parkes,
die Eishöhle

Pestera Ghetarul de la Scarisoara,

in der sich der zweitgrösste Eisblock der Welt befindet !







Weiter geht es durch den Park



Und noch eine Höhle steht auf dem Programm :)
Die Pestera Poarta lui Ionele

26August
2018

Ein Abend im unheimlichste Wald der Welt

"Menschen, die spurlos verschwinden,
Geister, Aliens und ein Tor in eine andere Dimension
– wenn man im Internet nach dem Wald
„Hoia Baciu“
sucht, stößt man auf die unheimlichsten Storys,
die man sich nur vorstellen kann. "
Um herauszufinden, ob an diesen Schauergeschichten etwas dran ist
( und wir nur 30km davon entfernt waren ;) )
haben wir ein Abend in diesem Wald verbracht!




der Grusselwald Hoia Baciu

Menschen, die den Wald betreten und wieder verlassen haben, berichten einhellig von einem Gefühl der Beklemmung, dass sie darin befallen habe: Es sei, als habe sie jemand beobachtet oder verfolgt, viele erzählen auch von Panikattacken, Übelkeit und Schwindelgefühlen. Bäume zeigten Spuren von Bränden, obwohl es dort kein Feuer gab. Auch klagen viele Besucher des Waldes über unerklärliche Ausschläge, Kratzwunden oder gar Verbrennungen, die sie in Hoia Baciu erlitten haben wollen.

 

jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa..........

Da müssen wir hin :)


Also machen wir uns am Nachmittag auf und nach einer kurzen Stärkung 

ging es los...

Erstmal war alles friedlich....



Eigentlich ein schöner Wald,
doch schon bald hat Jack das erste Alien gesichtet :O

 

und schon gleich wollte der Wald ihn verschlucken 



Aber wir liefen unbeirrt weiter ;) .....



Die Foto wurden plötzlich unscharf....



Schliesslich kamen wir zu "DDDEERRR" Lichtung:

"In der Mitte des Waldes gebe es zudem eine kreisrunde Lichtung,
auf der keinerlei Vegetation gedeihe –
nicht wenige glauben,
es handele sich hier um einen UFO-Landeplatz.
Es wird sogar gemunkelt,
dass der rumänische Diktator Nicolae Ceaușescu (†1989)
hier während seiner Terrorherrschaft ein Sperrgebiet errichten ließ,
weil er ernsthaft den Angriff von Besuchern
aus einer anderen Galaxie gefürchtet habe."


Da steht sie auf der Lichtung zur anderen Dimension



Auch die Bäume ändern plötzlich, wie beschrieben, ihre Wachsrichtung und 
schauen komisch aus...




Und dann endlich das Tor zur Freiheit...


GESCHAFFT :)


Unser Resultat:
Für uns ist es eher der "matschigste" Wald der Welt ;) ...



Eins sei noch hinzuzufügen....
Jack hatte nach unserem Besuch im Wald für ein paar Tage
wirklich einen unerklärlichen Ausschlag...
der am Körper zu wandern schien :O ....

Aber ja, der Wald ist ein Wald wie jeder Andere auch :)


ABER WIR WAREN DORT !!
 << IM UNHEIMLICHSTEN WALD DER WELT >>

 

24August
2018

Eine Flusswanderung mal anderst..

Heute haben wir unsere letzte Wanderung auf dem Plan.
Den Tipp haben wir von dem Wwoofer Gabriel bekommen,
der uns erzählt hat, dass man auch hier in unserer Schlucht
am Fluss unten bis ganz hinten laufen kann....

Nachdem wir ganz unerwartet einfach unsere leere Gasflasche
beim Gasmann um die Ecke auffüllen konnten, 
hatten wir heute Zeit, 
die Tour anzugehen :)

Und ja, was soll man sagen.....
Es war Spannung, Spass ....
( und die Schokolade gabs danach ;) )
ABENTEUER !!

Aber schaut selber...

Los geht`s...



Und schon nach wenigen Meter... das erste gekraxel...

Und ab da an wird noch so einiges geklettert...
Nurrrr niccchhhtt ausruutsscheeen, sonst wirds nass  :P 
( Das Zeug haben wir, ausser unsere Action Cam,
dank den Erzählungen von Gabriel,
gleich zuhause gelassen..
also wäre es nicht
ggggaannnnzzz so schlimm mal ins
Wasser zu rutschen ;) 

Aber wer will das schon ?!

Auf Michi... kletter kletter ....

Aber wunderschön ist es :)


 

Dem Herr, unseren Kameramann,
( darum gibt es soviele Michi Bilder heute :P )
gefällt das natürlich :)



Da klettert sie, als gäbe es kein Morgen ;) ....

Zum Schluss hin wurde es nochmal gemein..
Es gab ein Überhang :O  und ich wäre
beeeiinaahhee ins Wasser geplumst.
Mein Gewicht - Kraftverhältnis ist ausbaufähig ;)



Aber alle heil und trocken am Ende angekommen

Juppiieee yeeaaaa...

Da gibt es gleich ein Tänzlein..




Zurück ging es dann oben zu unserem
wunderschönen Wwoof-Host...



Resultat:
Eine lustige Wanderung mit Kraftakt :)
aber gut ausgebaut, 
ein richtiger Geheimtipp würden wir sagen!!

In den nächsten Tagen werden wir auch vermutlich
wieder weiter reisen....

Wie liebäugeln mit ein bisschen Berge und wandern
mal sehen ob alles klappt :)




Auf dieser Seite werden lediglich die 20 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.